provincie Noord-Brabant provincie gelderland provincie Limburg Nordrhein-Westfalen Interreg Deutschland Nederland EU
wirtschaftliche Bedeutung der Boxteler Bahn

Neben der Personenbeförderung war auch die Güterbeförderung für die Boxteler Bahn von besonderer Bedeutung. Der Güter ľund Viehverkehr entwickelte sich in der Geschichte der NBDS-Eisenbahngesellschaft von 1879 bis 1913 stetig.

 

1879       143.706 Tonnen Güter- und Viehverkehr
1889       187.295 Tonnen Güter- und Viehverkehr
1899       317.902 Tonnen Güter- und Viehverkehr
1908       519.748 Tonnen Güter- und Viehverkehr
1913       640.343 Tonnen Güter- und Viehverkehr

Seit 1878 ließen sich viele Firmen an der Eisenbahnstrecke nieder. Vielerorts waren es Molkereien, die ihre Milchprodukte über die Eisenbahnstrecke zu den Kunden ins Ruhrgebiet transportierten. In Xanten siedelte sich das Steinwerk Schless, das Lieferungen aus Italien erhielt, oder die Fassfabrik Boskamp an. Der größte Arbeitgeber an der Strecke war die Margarinefabrik Jurgens&Prinzen in Goch. Diese besaß gleich zwei Gleisanschlüsse sowie separate Gleise.

 

In Uedem und Goch wurden um 1900 jährlich im Durchschnitt 4.000 Stück Vieh und in Xanten 10.000 Stück Vieh verladen. Die internationalen Güterverkehrlieferungen mussten den Zoll in Goch passieren. Zur Entlastung des stetig zunehmenden Güter-und Personen- verkehrs im Bahnhof Goch, wurde die Zollabfertigung des Güter- und Lokalverkehrs 1908 zum Bahnhof Hassum verlegt.

Im 1. Weltkrieg kamen anfangs viele Deutsche, die von den deutschen Gegnern (Frankreich, England etc.) ausgewiesen wurden, mit der Boxteler Bahn über das neutrale Holland nach Deutschland. Dannach folgte eine Zeit, in der viele Kohlenzüge im Tausch gegen Lebensmittel die Grenze nach Holland überquerten.

Nach dem 1. Weltkrieg war der internationale Güterverkehr gering. Insbesondere als nach Konkurs der NBDS-Eisenbahngesellschaft die Strecke auf holländischer Seite von der niederländischen Staatsbahn und auf deutscher Seite von der Reichsbahn betrieben wurden, nahm der Verkehr ab.

Nach dem 2. Weltkrieg gab es auf der ehemaligen NBDS Strecke nur noch zwischen Hassum und Uedem einen Güterverkehr, der 1967 eingestellt wurde.